Ein Paar Pads erobern die Pferde – und die Reiter

Ein Paar Pads erobern die Pferde – und die Reiter

Einige Jahre ist es her, da hörte ich von einer Trainerin in den USA. Ok, ich dachte halt, es sei eine Pferdetrainerin in den USA. Nicht mehr und nicht weniger. Eine liebe Kollegin berichtete mir jedoch, dass sie seltsame Dinge mit Pferden auf wackeligen Unterlagen betreibe. Ok, ich dachte mir halt, wieder ein nette Geschichte von denen, die ich damals aus vielen Ecken erzählt bekam.

Aber gut, es war schon eine sehr kompetente Kollegin, wodurch ich dazu verleitet wurub de, mir diese Pferdetrainerin einmal näher anzusehen.

Zunächst dachte ich, wie heute noch viele denken, dass Wendy Murdoch, so heißt die Trainerin, Pads unter die Hufe von Pferden legte, um diese durch den instabilen Stand sensomotorisch zu trainieren. Für mich daher nichts neues, führte ich solche proprozeptiven Trainings schon seit meiner Ausbildung zur Pferdephysiotherapeutin durch, anfangs noch mit alten Matratzen, auf denen sie hin- und herwackelten.

Das Weiterlesen lohnte sich jedoch. Schnell wurde mir klar, dass sich Wendy Murdoch noch etwas ganz anderes dabei gedacht hatte, denn die Pads waren quasi nur ein Interims zustand und Mittel zum Zweck, um das zu erreichen, was sie wirklich wollte:

Feldenkrais Training für Pferde.

Sie startete jedoch mit den Reitern! Ihr Slogan:

Wenn ich ein Pferd therapiere, helfe ich nur diesem einen Pferd. Wenn ich den Reiter therapiere, helfe ich allen Pferden, die er reitet!

Aber was hatte es mit den Pads auf sich?

Dafür muss man Moshe Feldenkrais verstehen, den genialen Physiker

Moshe Feldenkrais
© International Feldenkrais® Federation ArchiveMethode.

und Nahkampf-Trainer, und seine Feldenkrais-Methode.

Im Laufe seines bewegten (!) Lebens kam er zu der Erkenntnis, das wir uns genauso bewegen, wie wir denken, dass wir uns bewegen. Wollen wir unsere Bewegungen verändern, aus welchem Grund auch immer, gilt es, dieses Selbstbildnis zu verändern. Das wiederum wird durch eine Art Umprogrammierung erreicht, die mittels verbaler oder nonverbaler Übungen dieses Bewegungsbild erneuern.

Auch Pferde haben ein Bewegungsbild

Was nun, wenn auch Pferde ein geformtes Bewegungsbild haben, durch Verletzungen, Haltungsbedingungen, Reitfehler, Alter, Krankheit etc. pp. ?

Sie haben, so Wendy Murdoch, sogar eine ausgeprägte Selbstvorstellung ihrer Bewegungen, und genau das macht sie den Pferden bewusst, wenn sie sie auf verschieden nachgiebige Untergründe stellt. Sie geht sogar so weit, Pferde und Reiter sich intuitiv das für sie wirkungsvollste Pad aussuchen zu lassen. Beobachtung und Selbstwahrnehmung sind dabei die Schlüssel zum Erfolg.

Um dafür möglichst viele unterschiedliche Untergründe anbieten zu können, entwarft sie in mehrjähriger Entwicklungsarbeit die SureFoot Pads, die die bis dato verwendeten Thera-Band Stabilitätstrainer ablösten und erst damit wirkliche Feldenkrais Arbeit mit den Pferden ermöglichten.

SureFoot Pads

Sichere Füße, das geben die Pads den Pferden zurück. Mittlerweile gibt etliche Videos, in den Wendy eindrücklich demonstriert, wie sehr Pferde auf den SureFoot Pads arbeiten, schwanken, sich neu positionieren, ihre neue Position finden und dadurch letztendlich aus der Verspannung herausfinden in die Losgelassenheit, die Erlösung durch die schmerzlösende Haltung, die sie auch nachfolgend unter dem Reiter behalten.

Es ist für mich, die ich dieses Vorgehen mittlerweile mehrfach habe beobachten dürfen, immer noch unvorstellbar schön, wie schnell Pferde auf den SureFoot Pads ihre Urbewegung wiederfinden, die Augen schließen, ihre Haltemuskulatur neu definieren und entspannen.

Die Murdoch Methode

Das ist die Schlussfolgerung, die ich hinterlassen möchte – SureFoot Pads sind nicht nur Stabi-Pads. Sie sind das Tor zur Selbstfindung, zur Feldenkrais Methode, zur stillen Umkehr zum Ursprung, zum Wohlbefinden und letztendlich zur Gesundheit. Sie sind Herz und Grundlage der Murdoch Methode, die die Namensgeberin begründete, um Trainern und Therapeuten in der ganzen Welt diese wunderbare Möglichkeit zu offenbaren, Bewegungsmuster bei Pferd und Reiter zu ändern.

Es lohnt sich, es selbst auszuprobieren. Eine Empfehlung von

Claudia Damrich, zertifizierte Pferdephysiotherapeutin 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen